Banchenneuigkeiten, Banchenneuigkeiten, Neuigkeiten von Manuka South, Neuigkeiten von Manuka South, UMF-Manuka-Honig, UMF-Manuka-Honig

Was ist Mānuka-Honig? – Vorteile, Einsatzgebiete – und wie Sie eine Fälschung erkennen!

Also was ist Mānuka-Honig überhaupt?

Honig ist Honig, ist Honig … richtig?

Ich meine… Aller Honig kommt von Bienen, die Nektar von Blüten sammeln, daher kann sich Mānuka-Honig nicht so stark von normalem Honig unterscheiden!

Um den deutlichen Unterschied zwischen Mānuka-Honig und normalem Honig zu verstehen, müssen wir ein bisschen mehr über Honig im Allgemeinen lernen.

Die Geschichte hat gezeigt, dass Mānuka-Honig schon jahrhundertelang von den Māori für medizinische Zwecke favorisiert wird.

Allerdings wurde erst im späten 19. Jahrhundert von Forschern entdeckt, dass der Honig natürliche antibakterielle Eigenschaften hat. Dazu gehören:

  • 1. Die Fähigkeit zum Schutz vor Schäden durch Bakterien
  • 2. Die Unterstützung beim Auslösen des Zellreparaturprozesses
  • 3. Die Wirkung als Entzündungshemmer, der schnell Schmerzen und Entzündungen lindern kann

Abgesehen davon… wird nicht jeder Honig auf die gleiche Weise hergestellt.

Die Geschichte von Mānuka-Honig in Neuseeland ist allerdings sehr interessant!

Dieser Honig kann nur in Neuseeland hergestellt werden, in Gegenden, in denen der einheimische Mānuka-Busch (auch bekannt als Leptospermum Scoparium), wächst.

Es ist der Wunderhonig mit den antibakteriellen Eigenschaften, den Imker einst nicht schnell genug loswerden konnten.

Imker pflegten ihn wegzuwerfen, weil er hat im Vergleich zu normalem Honig ein bitteres oder ‚erdiges‘ Aroma hat.

Allerdings gab Mitte der 1990 Jahre die Waikato University in Neuseeland ein Forschungsprojekt in Auftrag, das die zuvor noch nicht beschriebenen Eigenschaften im Honig charakterisieren sollte.

Während der gesamten Forschung zeigten einige Proben antibakterielle und antimikrobielle Eigenschaften. Das heißt, dass der Honig Quailtäten zu haben scheint, die zerstörerisch oder blockierend auf das Wachstum von Bakterien und Mikroorganismen wirken.

In ihren Untersuchungen beobachteten die Forscher, dass potenziell schädliche Bakterien und Mikroben starben, nachdem Sie mit Mānuka-Honig in Kontakt gekommen waren.

Also ist Mānuka-Honig etwas Besonderes… aber was ist UMF-Mānuka-Honig?

 

Dr. Peter Molan, der führende Forschder für die Eigenschaften von Mānuka-Honig, empfahl, Mānuka-Honig nach seinem UMF, dem Unique Mānuka Factor (eindeutiger Mānuka-Faktor), zu bewerten.

Der Grund hierfür ist, dass nicht alle Mānuka-Honigsorten Wirksamkeit zeigen, wenn es um die Beseitigung schädlicher Bakterien und Mikroben geht.

Es kommt auf die verschiedenen chemischem Marker im Mānuka-Honig an, ebenso auf die variierenden Mengen von:

einem natürlich auftretenden Bestandteil, der nur in der Mānuka-Blüte zu finden ist. Sobald er von den Bienen gesammelt und in den Bienenstock gebracht wrude, beginnt er, sich in Methylglyoxal umzuwandeln.

Ein Bestandteil, der mikrobenhemmende Eigenschaften aufweist, die sich von denen unterscheiden, die durch natürliches Wasserstoffperoxid in anderen Honigsorten auftreten.

Das ist ein Anzeiger dafür, dass der Honig während der Lagerung erhitzt wurde. Manchmal erhitzen Honigproduzenten ihren Honig bis zur Umwandlung von DHA zu MG (das führt auch zu einem minderwertigen, dunklen oder ‘verbrannt’ aussehenden Produkt*.

*Jeder Manuka-South®-Honig ist ein roher Honig (d. h., er wurde nicht über 40 Grad Celsius erhitzt).

Die Konzentration von MG ist die Grundlage für die UMF-Bewertung einer bestimmten Honig-Charge. Dieser Bestandteil ist höchstwahrscheinlich auch die Ursache für die natürlichen gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Um dem Bewertungssystem einen Kontext zu geben, sind nachfolgend die vier üblichsten UMF-Bewertungen und ihre Nutzung aufgeführt:

Aufgrund seiner überlegenen Heilwirkung und seiner Seltenheit hat Mānuka-Honig mit höherem UMF-Wert oft auch einen höheren Preis.

Der Mānuka-Busch blüht während eines sehr engen, sechswöchigen Zeitfensters im neuseeländischen Sommer. Dabei werden UMF-Werte von 5+ bis 20+ erzielt und davon werden 99 % der jährlichen Ernte eingefahren.

UMF-Werte über 24+ aber unter 26+ stellen 0,9 % der jährlichen Ernte dar.

Mānuka-Honig mit einem UMF-Wert von 26+ und höher (wie unsere Limited-Reserve-Reihe) machen nur 0,1 % der jährlichen Ernte aus.

Wie erkenne ich, ob mein Mānuka-Honig seriös ist?

Seit dem weltweiten Anstieg der Verkäufe von Mānuka-Honig gibt es eine Reihe von Markenfälschungen auf dem Markt, bei denen normaler Honig als Mānuka-Honig ausgewiesen wurde.

Um das zu bekämpfen hat das neuseeländische Ministerium für Primärindustrien (MPI) begonnen, den Exportmarkt stärker zu regulieren, und das soll auch auf den Inlandsmarkt ausgedehnt werden.

Im Jahre 2016 enthüllte ein Artikel, der von der Daily Mail veröffentlicht wurde, dass Neuseeland 1.700 Tonnen Mānuka-Honig pro Jahr herstellt, tatsächlich allerdings 10.000 Tonnen verkauft werden.

Als bewusster Verbraucher sollten Sie wissen, dass Sie erhalten, wofür Sie bezahlen. Aus diesem Grund haben wir einige einfache Möglichkeiten zum Erkennen einer Fälschung zusammengestellt.

1. Welches Bewertungssystem wird verwendet?

Das ist allerdings eine schwache Möglichkeit, um eine Fälschung zu erkennen.

Die Mānuka-Honig-Branche ist relativ jung und wurde bis vor Kurzem kaum reguliert.

So erlebten wir, dass eine Reihe verschiedener Indikatoren aufkam, die die Unternehmen zur Bewertung ihres Mānuka-Honigs einsetzen.

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass mancher Mānuka-Honig, der ein anderes Bewertungssystem als das UMF-System verwendet, trotzdem echt ist – die Verwirrung liegt oft eher in der erzielten Stärke und den Vorteilen des Honigs.

Sie müssen nur einen Blick auf die UMF/MGO-Umrechnungstabelle werfen, um die Verwirrung zu erkennen, die von verschiedenen Bewertungssystemen verursacht wird.

Lassen Sie sich nicht zum Kauf eines Produkts überreden, das stärker zu sein scheint, als es tatsächlich ist.

Wenn Sie nicht sicher sind, gibt es eine Reihe anderer Faktoren, die Sie prüfen können…

2. Zeigt die Verpackung UMF-Informationen

Die Unique Mānuka Factor Honey Association (UMFHA) ist die einzige registrierte Vereinigung, die die Kultivierung, die Etikettierung und den Vertrieb von Mānuka-Honig regelt.

Zur Sicherstellung, dass der Mānuka-Honig, den Sie kaufen, echt ist, gibt es zwei Punkte, die auf dem Etikett aller UMFHA-Mitglieder deutlich angezeigt werden müssen.

Etikettenangabe – Das Etikett muss angeben, dass es sich um echten Mānuka-Honig handelt

Nummer – Das Etikett muss die UMF-Bewertung deutlich anzeigen

UMF-Erklärung- Alle Verpackungen müssen die Erklärung: “UMF ist eine Qualitätsmarke. Das UMF-Bewertungssystem beurteilt natürliche Marker im Mānuka-Honig und garantiert die Reinheit und Qualität. Bitte gehen Sie auf www.umf.org.nz

UMF-Linzenznummer – Registrierte Mitglieder präsentieren ihre UMF-Linzenznummer auf ihrer Verpackung – sie können auch das UMF-Register durchsuchen, um zu prüfen, ob die Lizenz mit der Marke übereinstimmt.

Profi-Tipp

Wenn Sie nicht sicher sind, kontaktieren Sie einfach die Honigmarke direkt, um weitere Informationen zu deren Lizenz zu erhalten.

So ist z. B. unsere Marke Manuka South® im Besitz unserer Mutterfirma The New Zealand Health Food Company Limited. Das bedeutet, dass wir unter dieser Lizenz arbeiten. Wir zeigen auf unserer UMF-Auflistung deutlich beide Logos, was andere Unternehmen manchmal nicht tun.

Verwendung von Mānuka-Honig

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten zum Einsatz von Mānuka-Honig – und es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Honig seit Jahrhunderten von verschiedenen Kulturen genutzt wird!

Menschen haben ihn gegessen, darin gebadet, ihn auf Wunden aufgetragen, und seit Aufzeichnung der Geschichte haben sie auch damit gehandelt.

Honig war in Ägypten damals so wertvoll, dass er als Währung verwendet wurde. Ehegelübde enthielten das Versprechen des Ehemannes, seiner neuen Ehefrau Honig zu bringen.

Vor Kurzem, 2007, erhielt Mānuka-Honig eine-FDA-Zulassung als Option zur Wundauflage und Wundbehandlung mit medizinischem Grad.

Und hier sind einige unserer Highlights zur Verwendung von Mānuka-Honig:

Verwenden Sie ihn als Zuckerersatz

Honig wird weithin als großartiger Ersatz für raffinierten Zucker eingesetzt, und er ist ein großartiges Produkt zum Süßen von Getränken oder Mahlzeiten!

Viele Menschen lieben es, Mānuka-Honig zu ihrem liebsten Heißgetränk hinzuzufügen oder als Zuckerersatz im Lieblingsgebäck zu benutzen. Nehmen Sie z. B. dieses delikate Bananenbrot von Simone Ruthe aus At Home With Simone:

Verwenden Sie ihn als Hautpflege

Viele Menschen glauben, dass die nicht-peroxide Aktivität im Mānuka-Honig ihn zum perfekten Begleiter bei der täglichen Hautpflege werden lässt.

Durch Zugabe naürlicher Zutaten wie Honig zu unserer täglichen oder wöchentlichen Pflege können Sie unnötige Chemikalien aus Ihrem Leben verbannen!

Lesen Sie diese Liste beeindruckender Rezepte für selbstgemachte Mānuka-Honig-Gesichtsmasken von Tracey Black aus Don’t Mess with Mama. Ihre Herstellung ist so einfach und wahrscheinlich haben Sie die meisten der Zutaten sogar in Ihrem Küchenschrank!

Essen Sie ihn direkt aus dem Glas!

Wenn Sie unserer fachmännischen Hoing-Testerin Grace ein bisschen ähneln, wissen Sie, dass man Mānuka-Honig nur wirklich genießen kann, wenn man ihn direkt aus dem Glas löffelt!

Profi-Tipp

Schützen Sie das Aroma Ihres Honigs, indem Sie einen Holz- oder Honiglöffel verwenden.

Honig hat im Allgemeinen einen pH-Wert im sauren Bereich (obwohl auch einige Sorten basisch sind). Säuren reagieren mit den meisten Metallen (Gold ist eine Ausnahme). Eine der Nebenwirkungen bei Verwendung eines Metalllöffels ist, dass er den Geschmack von Honig verändert, weil Metallionen aufgenommen werden.

Unser Limited-Reserve-Honig mit einem UMF-Wert von 28+ wird aus genau diesem Grund mit einem handgefertigten, goldenen Löffel geliefert!